Unser neuer Gesamtbetriebsrat

Der GBR traf sich vom 05. bis 07. Mai im Werk Bernsdorf zu seiner 44. Sitzung, die zugleich auch eine konstituierende Sitzung war, da sich nach den BR-Wahlen einige Gremien personell verändert haben.

In der Hauptverwaltung Düsseldorf gibt es ein komplett neuen BR-Vorstand, ebenso im Werk Rinteln.

Die Vorsitzenden der Werke Bernsdorf und Holzminden und ihre Stellvertreter wurden in den BR-Wahlen wiedergewählt und somit hätte der GBR-Vorsitzende nicht neu gewählt werden müssen, aber Dietmar Liesch (Holzminden) stellte sich einer Wahl und wurde als GBR-Vorsitzender einstimmig in seinem Amt bestätigt. Neu zu wählen war der stellv. Vorsitzende. Hier wurde Burkhard Dallügge (Rinteln) vorgeschlagen und ebenso einstimmig gewählt.

Im „Europäischen Betriebsrat“ vertritt uns D. Liesch und im Verhinderungsfall Ralf Rading (Bernsdorf).

P1000366

v. l. n. r.:

Das neue GBR-Gremium mit Gesamt-JAV und Schreibkraft

R. Rading, St.Hauburg, D. Liesch, A. Paparella, B. Milatz, C. Pape, J. Stein, W.-J. Halm, B. Dallügge und S. Celimli

Wofür wird ein Gesamtbetriebsrat (GBR) gebraucht?

In Unternehmen mit mehr als 2 Betriebsräten ist die Einrichtung eines GBR zwingend vorgeschrieben. Er ist eine Dauereinrichtung, die über die Wahlperioden hinaus bestehen bleibt. Der GBR ist den örtlichen Gremien nicht übergeordnet, kann jedoch beauftragt werden, in besonderen Angelegenheiten mitzuwirken. Außerdem ist er für Rahmenbedingungen zuständig, die alle Standorte gemeinsam betreffen. Geregelt werden diese dann in z. B. Gesamtbetriebsvereinbarungen. Der Wirtschaftsausschuss wird aus dem GBR heraus bestimmt.